Fotoarchiv railway photos archivio foto

20.02.2011

Bau Modulanlage Biasca-Acquarossa

 

das Ausgangsmaterial für die Fensterläden: gerippte (Metall) 0.75 mm Platte von Evergreen (4 mm breit geschnitten)

zuerst werden  0.25 x 0.75 x 6 mm Profile aufgeklebt

so sieht das dann aus

wenn der Leim (Faller Expert) trocken ist, werden die Läden umgedreht, und die überstehenden Teile abgeschnitten

dann klebe ich seitlich 0.75 x 0.75 Profile an, diese müssen an der Vorderkante mit den vorher aufgeklebten Profilen bündig sein

dies sind Fensterläden für die Balkonfenster

nach ca. 3.5 Stunden Arbeit sieht es so aus ...

 

zum Schluss wenden die überstehenden Teile abgeschnitten

5 Ställe haben das Steinplattendach erhalten

 

Detail der Türen zum Heuboden

 

 

 

beim Dach ist wichtig, dass auf der einen Seite, die letzte Reihe Steinplatten über die andere Seite hinausragt (je nach dem von wo der Regen kommt - im Tessin meist von Süd-Westen)

 

an der unteren Seite ist das Holz von der Sonne "verschossen"

 

an diese Türe schien die Sonne besonders stark ;-)

 

 

 

 

das Ausgangsmaterial für den Fenstersims: Zündhölzchen
 
ich schneide jeweils ...   ... einen ca. 1 mm breiten Streifen ab
   
     

auf 13 mm länge geschnitten

und so sieht es am Haus aus

zur Probe, hab ich zwei Fensterläden hingelegt

das Wohnhaus in der Kurve vor Corzoneso hat Balkone und die Eingangstreppe bekommen

 

 

 

 

 

 

der neue Lokschuppen von Acquarossa

und dies ist der (verlängerte) alte Lokschuppen

mit der angebauten Garage für die LKWs der BA

 

 

Bahnhofsgebäude der BA: keines ist gleich !!!

Malvaglia Chiesa

Malvaglia Chiesa (kurzer Güterschuppen und kurzes Wartedach ohne Billetschalter)

Malvaglia Rongie (kurzer Güterschuppen und langes Wartedach mit Billetschalter)

Dongio (langer Güterschuppen und kurzes Wartedach mit Billetschalter)

Corzoneso (kurzer Güterschuppen und separates kurzes Wartedach)

 

Fehler passieren ... ich hab die Dachbodenfenster zu hoch gemacht, da ich die Ausschnitte noch rumliegen hatte, hab ich daraus 4 mm hohe Füllstücke gemacht

 

 

der Eingang

ich habe lange überlegt, wie baue ich die Oberleitungsmasten ?

bei der Valmaggina hab ich 3 mm Holzspiesse gebraucht. Diese haben aber zwei Nachteile: erstens sind sie zu dick (der Mast sollte 2.5 mm durchmesser haben), und man kann sie nicht verbiegen:

ich hatte vor ein paar Monaten, im Coop Tenero eine Drahtrolle "Draht Verzinkt 2.5 mm 65 m" gekauft. Heute hab ich mal ein wenig getestet. Den Mast hab ich anhand von Fotos nach Augenmass gebaut. Nun muss ich die BBC Pläne zur Hand nehmen, mir eine Lötlehre basteln, und die Serienkonstruktion anfangen ... immerhin brauche ich an die 200 Masten !

Wer meint, der Mast sei etwas schräg ... hat Recht ! Das soll so sein:

 

teils waren die Masten "ziemlich" schräg ;-)   teils waren sie schön gerade
Marogno - Foto R. Rotgans   Dongio PL - BVA Postkarte Serie 38.08

 

 

 

Mast aus 2,5 mm, Ausleger aus 1 mm und der gebogene Halter aus 0.8 mm Draht

vielleicht werde ich bei der Serie dünnere Drähte für den oberen Spanndraht (hier ist es ein 0.7 mm Sommerfeld Draht) und den Fahrdrahthalter brauchen (0.5 mm Telefondraht)